Master-Studiengang Logistikmanagement - Hochschule Anhalt - Bernburg

Fachbereich 2

Logistik- und Luftverkehrsmanagement (Master-Studiengang)

Der Masterstudiengang Logistik- und Luftverkehrsmanagement umfasst Studienleistungen im Umfang von 120 ECTS-Punkten bei einem Workload von 30 Zeitstunden je ECTS-Punkt. Das Studium gliedert sich prinzipiell in drei Studienabschnitte.

Die Semester 1 und 2 beinhalten jeweils 3 Pflichtmodule (insgesamt 6 Pflichtmodule in beiden Semestern) und jeweils 3 Wahlpflichtmodule pro Semester (insgesamt 6 Wahlpflichtmodule in beiden Semestern) und dienen der berufsfeldbezogenen Spezialisierung hinsichtlich der Vermittlung wissenschaftlicher Modelle und methodischer Konzepte einer vertiefenden Ausbildung im Bereich Logistikmanagement. Im Semester 1 ist jeweils ein Wahlpflichtmodul aus dem betriebswirtschaftlichen, dem volkswirtschaftlichen und aus dem wirtschaftsrechtlichen Wahlpflichtkatalog auszuwählen. Im Semester 2 ist jeweils ein Wahlpflichtmodul aus dem betriebswirtschaftlichen, aus dem volkswirtschaftlichen und aus dem sog. freien Wahlpflichtkatalog auszuwählen. Die in diesen Wahlpflichtkatalogen zur Auswahl stehenden Module weisen einen (in-)direkten inhaltlichen Bezug zu Handlungsfeldern des Logistikmanagements auf. Die Projekt-Module in beiden Semestern beinhalten einerseits Grundlagen zum forschungsbasierten, methodenorientierten wissenschaftlichen Arbeiten, andererseits die Auseinandersetzung mit Themenstellungen im Bereich Logistikmanagement. Die Studierenden erwerben in den Semestern 1 und 2 insgesamt 60 ECTS-Punkte.

Semester 3 steht den Studierenden als Mobilitätssemester zur Verfügung. Studierende des Studienganges absolvieren in diesem Semester ein erweitertes wissenschaftliches Projekt in der Praxis mit einem Mindestumfang von 24 Wochen und einem thematischen Schwerpunkt im Bereich Logistikmanagement. Alternativ können die Studierenden an einer ausländischen Partnerhochschule Studienleistungen im Gesamtumfang von 30 ECTS-Punkten erbringen, wobei der Schwerpunkt auf logistischen Modulen liegen soll. Grundlage der Anerkennung ausländischer Studienleistungen ist ein Learning Agreement, um eine studienzielrelevante Auswahl von Modulen an Partnerhochschulen sicherzustellen. Als dritte Option besteht die Möglichkeit, Module aus anderen Masterstudiengängen des Fachbereichs Wirtschaft bzw. aus anderen Fachbereichen der Hochschule Anhalt im Umfang von 30 ECTS-Punkten zu belegen.

Die Masterarbeit und das Kolloquium in Semester 4 schließen den Studienablauf ab. Die Masterarbeit soll zeigen, dass der Studierende in der Lage ist, innerhalb einer vorgegebenen Frist von 20 Wochen, unter Anleitung ein abgegrenztes Problem mit wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten. Masterarbeiten können entweder in Kooperation mit Industrieunter-nehmen (externe Arbeiten) oder als theoretische Arbeiten an der Hochschule (interne Arbeiten) angefertigt werden. In jedem Fall ist ein logistischer Bezug sicherzustellen.

Prof. Himpel

Studienfachberater

Prof. Dr. Frank Himpel
+49 3471 355 1334
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

» Kernforschungsfeld [PDF, 100 KB]

mz 17

Presseartikel [PDF, 300 KB]